Bakterienkulturen

Teichbakterien zur Wasserreinigung

Aerobe Filterbakterien sind für die biologische Wasserbehandlung von entscheidender Bedeutung. Sie bauen Schadstoffe ab und verringern die Nährstoffkonzentration im Wasser. Grünes, trübes Wasser wird wieder klar. Die Bakterienpopulation nimmt entsprechen der Sauerstoff- und Nährstoffversorgung zu oder ab. Verschlechtern sich die Teichbedingungen und das Wasser wird trüb, kann eine Nachimpfung mit frischen Bakterien wieder zu Klarwasserverhältnissen führen.
Neben den nitrifizierenden Filterbakterien gibt es eine andere Gruppe, die unter anaeroben Verhältnissen organische Verbindungen aufbricht und Bodensedimente abbaut.
Die angebotenen Bakterienstämme kommen auch in der freien Natur vor und siedeln sich ohne fremde Hilfe an. Allerdings muss man dieser Entwicklung Zeit geben.
Mit dem Bakterienkonzentrat aus Dauereiern erreicht man zwei Vorteile. Die Auswahl der Bakterianstämme ist auf ausgewiesene Spezialkulturen beschränkt. Somit wird eine Konkurrenzsituation mit weniger geeigneten Bakterienstämmen umgangen. Durch die konzentrierte Starterzugabe können sich die Bakterian schneller vermehren und der Erfolg wird eher sichtbar. Das kann einen mehrwöchigen Zeitvorteil ausmachen. Mit dem Bakterienreaktor lässt sich innerhalb von 24 Stunden aus den Dauereiern und einem Nährstoffkonzentrat unter Zufuhr von Wärme und Sauerstoff, eine große Bakterienmenge züchten. Diese kann anschliessend zum sofortigen Einsatz über die Teichoberfläche verteilt werden.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6