Algenbekämpfung

Möglichkeiten Fadenalgen zu beseitigen

Wer über Algen im Teich klagt, meint damit meist die Gruppe der Fadenalgen. Diese Algen lieben klares Wasser und eine leichte Strömung. Man kann Fadenalgen durch Zugabe von kupferbasierten Algenmitteln abtöten. Kupfer gehört zu den Schwermetallen und löst sich nicht im Wasser auf. Die häufige Verwendung von kupferbasierten Algenmitteln kann zur Anreicherung  im Teich und einer Überschreitung des Grenzwertes führen. Fische und Wasserpflanzen erkranken als Folge. Daneben gibt es Salicylsäurehaltige Mittel. Leider haben einige Produzenten in der Vergangenheit Salze beigemischt, die zu einer starken Phosphatüberdüngung führten.
Aus diesem Grund beschränken wir unser Sortiment auf Algenmittel mit besser kalkulierbaren Wirkstoffen. Es gibt mehrere Methoden.
1. Kontaktmittel. Direkte Zerstörung  der Algenzellen durch Aufstreuen von Aktivsauerstoff. Wirkt sofort, aber nicht sehr nachhaltig.
2. Photosyntheseblocker. Die Aufnahme und Umsetzung der Lichtenergie wird behindert. Die Alge verkümmert. Braucht  mehrere Tage bis sich die Wirkung zeigt, Hält einige Wochen an, bis der Wirkstoff durch UV wieder abgebaut ist. Keine Rückstände oder Anreicherung des Wirkstoffs möglich.
3.Verknappung des limitierenden Wirkstoffs Phosphat. Führt zu einer dauerhaften Verbesserung des Algenproblems, solange der Phosphatgehalt niedrig bleibt. Wirkung erst nach Wochen/Monaten erkennbar.

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 8 von 8